DRG-View

Medizincontrolling auf einen Qlik

Basierend auf einem beliebigen Datenbestand aller Patienten des Krankenhauses, ermöglicht DRG-View eine vollkommen dynamische Auswertung der Krankenhausdaten.
DRG-View ist ein auf Basis von QlikView entwickeltes innovatives Produkt für deutsche Krankenhäuser zur Auswertung ihrer Leistungsstrukturen im DRG-System.
Mehr als 250 Kliniken und Klinikträger nutzen dieses Instrument mittlerweile für das klinikinterne Berichtswesen und für weitreichende Recherchen und Analysen innerhalb ihres Leistungsspektrums.


Das Setzen von Parametern und Auswertungskriterien wird dabei ad-hoc nach beliebigen Fragestellungen vorgenommen. Alle vorliegenden Daten können mit DRG-View beliebig miteinander verknüpft und in Sekundenschnelle ausgewertet werden. Durch die einzigartige QlikView-Architektur ist DRG-View einfach erweiterbar. Neue Auswertungen können auf der Basis des bestehenden Datenmodells ohne Programmierkenntnisse direkt am Arbeitsplatz mit wenigen Mausklicks erstellt werden. Das Einbinden beliebiger weiterer Datenquellen ist mit Hilfe der schnell erlernbaren Scriptsprache von QlikView ebenfalls vor Ort durch den Anwender möglich.

Datenumfang

DRG-View verwendet als Datenquelle i.d.R. direkt die Daten aus Ihrem KIS-System. Der Zugriff auf diese Daten erfolgt automatisch in frei wählbaren Zeitabständen. So gewährleisten wir, daß Ihnen z.B. jeden Morgen ein aktueller Datenbestand für Ihre Analysen zur Verfügung steht. Der Vorteil einer direkten Anbindung an das KIS besteht in der hohen Aktualität der Daten. Auch eine individuelle Erweiterung der Daten in DRG-View um weitere Felder ist leicht möglich.

Alternativ werden auch alle dateibasierten Formate, z.B. §21 oder andere Benchmarkingdatensätze unterstützt. Über einen beliebigen (Batch-)grouper, z.B. GEOS, MEDASO, KODIP, DIACOS oder 3M werden diesen Daten die jeweiligen DRGs zugemischt und anschließend in DRG-View eingelesen. 

Innerhalb von Klinikgruppen lassen sich die Daten aus verschiedenen KIS-System und auch den dateibasierten Formaten beliebig mischen und in eine gemeinsame DRG-View-Benchmarking-Version zusammenfassen. Die Lieferung der Daten kann dabei durch direkte Anbindung von DRG-View an das KIS-System erfolgen oder aber durch Übertragung der Daten aus den einzelnen Häusern in die Unternehmenszentrale (z.B. via FTP).

Leichte Erweiterbarkeit der Datenstrukturen

Eine Erweiterung der Datenstruktur ist leicht möglich. Alle gängigen patientenbezogenen Daten können dem Standarddatenmodell von DRG-View zugemischt werden und sind damit ebenso leicht auswertbar. Viele unserer Kunden nutzen den in DRG-View implementierten Datenumfang als Grundlage für ein unternehmensweites Data Warehouse; die Erweiterung des Datenmodells um weitere Elemente, z.B. Kosten- oder Leistungsdaten ist mit wenig Aufwand individuell zu implementieren.

Single Point of Truth

Mit den optional erhältlichen Modulen QIS und NPrinting ist die Einbindung der Reports aus DRG-View für die Auslieferung von Berichten an z.B. Chefärzte oder Abteilungsleiten ein Kinderspiel. Alle an den Entscheidungsprozessen im Klinikum beteiligte Personen haben zu jedem Zeitpunkt die richtigen Zahlen am richtigen Ort. Ob Sie die Ergebnisse des Unternehmens mit QlikView über Browser, Tablet oder Smartphone publizieren wollen oder einen automatischen E-Mail-Versand von Word- oder Exceldokumenten bevorzugen: Mit unseren Reporting-Lösungen gewährleisten Sie einen "Single Point of Truth".

Auswertungsergebnisse im Sekundentakt



In den eingelesenen Daten sind vollkommen beliebige Gruppierungen, Sortierungen und Filtersetzungen möglich. Alle Auswertungen und Statistiken sind bis auf die Fallebene möglich. An allen Stellen im Programm nutzen Sie die Volltextsuchmöglichkeiten über Schlüssel oder Texte nach ICD, OPS301, DRG. Alle Fragestellungen werden ad-hoc mit wenigen Mausklicks beantwortet. Auch eigene Erweiterungen des Datenmodells können sofort zur Gruppierung und Filterung Ihrer Daten herangezogen werden. Das langwierige Warten auf komplexe Datenbankabfragen entfällt hier vollständig.

Exportmöglichkeiten

Sämtliche Auswertungsergebnisse können mit einem Mausklick z.B. nach Excel oder XML exportiert und weiter verarbeitet werden. Interessante Auswertungskonstellationen können Sie in Form von "Bookmarks"" speichern und jederzeit per Mausklick wieder abrufen. Oder Sie versenden ein Bookmark per E-Mail an einen Kollegen: Ein Mausklick und der Kollege sieht die gleiche Konstellation und Sie können über die Ergebnisse der Analyse gemeinsam diskutieren.