DRG-Change

Was kommt in 2017?

Mit DRG-Change erkennen Sie auf einen Blick, welche Veränderungen das DRG-System im nächsten Jahr für Sie bereithält. Die Informationen aus dem DRG-Katalog des Jahres 2017 lassen sich hier den Daten aus 2016 und 2015 gegenüberstellen.


DRG-Change ist inspiriert von der Vergleichstabelle der DRG-Kataloge, die Michael Thieme regelmäßig auf seiner Webseite www.medinfoweb.de publiziert und von zahllosen Anwendern für einen Einblick in das DRG-System des kommenden Jahres genutzt wird.

Gemeinsam mit Michael Thieme war die Erkenntnis da, diese Informationen mit QlikView erheblich schneller und komfortabler aufbereiten zu können. Wir haben also die Zeit kurz nach der Veröffentlichung der Kataloge 2017 dafür genutzt, diese Applikation zu erstellen und allen Interessierten im Gesundheitswesen kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Die Anwendung steht hier zum freien Download unter Beachtung der Lizenzbedingungen zur Verfügung

DRG-Change besteht aus 6 Registerkarten (Arbeitsblättern). Auf diesen Arbeitsblättern stellen wir Ihnen die Katalogdaten der DRG-Kataloge dar.

Vergleich

Die Registerkarte „Vergleich“ zeigt Ihnen in Tabellenform direkt die Unterschiede der DRG-Kataloge aus den Jahren 2014-2017 auf. Die DRG werden dabei zusätzlich in die verschiedenen Erbringungsarten aufgeteilt. Über die Suchbox können Sie sehr schnell nach einzelnen DRGs suchen.

A - Suchen

Interessieren Sie sich für eine bestimmte DRG? In der Suchbox (A) geben Sie einen Suchbegriff ein. DRG-Change sucht mit diesen Angaben dann in den Feldern für DRG, Basis-DRG oder MDC und zeigt ihnen die gefundenen Begriffe an. Nach Drücken von „Enter“ werden anschließend die gewünschten DRGs selektiert.

Beispielsweise führt die Suche nach Lymphom zu folgender Anzeige:
Nach der Auswahl mit Enter werden Ihnen dann alle DRGs angezeigt, die mit Ihrem Suchbegriff zu tun haben:

Bei der Suche können Sie mit beliebigen Textersetzungszeichen, z.B. „*“ oder „?“ arbeiten.

B - Abteilungstyp (Erbringungsart)

DRG-Change ist so aufgebaut, dass immer genau eine Erbringungsart im Programm selektiert sein muss. Die aktuell selektierte Erbringungsart wird Ihnen in dunkelgrün angezeigt, die für die jeweiligen DRG möglichen anderen Erbringungsarten werden in Gelb dargestellt. Diese sind dann selektierbar. Die nicht verfügbaren Abteilungstypen werden grau dargestellt. Ein Klick darauf hebt Ihre aktuelle Selektion auf und stellt alle DRGs dieses Typs dar:

140x140

140x140


140x140
C – Auswertungen

Wir haben eine Reihe von Auswertungen vorbereitet, in den Sie die Veränderungen der DRG zwischen den Katalogen monitoren können. Die Veränderungen werden dabei sowohl absolut als auch prozentual dargestellt.

Folgende Auswertungen sind derzeit verfügbar:

140x140    140x140    140x140


Sie wählen die jeweilige Auswertung durch Anklicken des Titels der Auswertung. Durch Verwendung des „Drehbuttons“ (D) können Sie sich die Werte auch nach Basis-DRG, MDC oder Partition anzeigen lassen. Haben Ihre Selektionen dazu geführt, das genau eine DRG selektiert ist, erscheint eine zusätzliche Schaltfläche (und ein zusätzliches Arbeitsblatt), mit dem Sie alle Daten der DRG noch einmal gebündelt ansehen können. Über die Schaltfläche springen Sie zum Arbeitsblatt der Einzel-DRG.
140x140 In der Liniengrafik am unteren Ende sehen Sie noch einmal graphisch visualisiert, wie die Effektivgewichte eines Falles dieser DRG gemäß der tatsächlichen Verweildauer aussehen werden. Auf der x-Achse wird die Verweildauer abgetragen und auf der Y-Achse sehen Sie das jeweils bis dahin angefallene Effektivgewicht. Die weißen Linien kennzeichnen die Untere und Obere Grenzverweildauer, bzw. die Mittlere Verweildauer der DRG.

Migrationstabellen

Zusätzlich zu den DRG-Katalogen der Jahre 2015 - 2017 sind nun auch die Migrationstabellen für die entsprechenden DRG-Systeme integriert.
Die Migrationstabellen beschreibt die Fallwanderungen zwischen den Entgelt-Katalogen 2015/16 und 2016/17 und wurden vom InEK mit den Daten aus der Datenlieferung gemäß § 21 KHEntgG erstellt. Sie stellt damit nicht alle theoretisch denkbaren Konstellationen von Fallwanderungen, sondern nur die tatsächlich in den DRG-Daten gemäß § 21 KHEntgG vorhandenen Fallwanderungen dar.
Sie enthalten als zusätzliche Erläuterung die konkreten Fallgruppenveränderungen. Dies geschieht zur Erhöhung der Transparenz bzw. zur besseren Nachvollziehbarkeit der Weiterentwicklung des G-DRG-Systems für die angegebenen Jahre. Über die QlikView-Architektur in DRG-Change wird Ihnen hier ein sehr schneller Überblick ermöglicht.

Die Fallgruppenveränderungen dienen dazu, die aus Hinweisen aus dem Vorschlagsverfahren zur Einbindung des medizinischen, wissenschaftlichen und weiteren Sachverstandes, den Wünschen der Selbstverwaltungspartner nach § 17b KHG und InEK-eigenen Entwicklungen resultierenden Veränderungen darzustellen. Die Spalten mit der Überschrift „Fallgruppenveränderung“ enthalten eine Beschreibung des wesentlichen Grundes der jeweiligen Migration ohne Anspruch auf Vollständigkeit in Bezug auf jegliche Fallverschiebung.

Es lassen sich somit Fragen beantworten, wie:


140x140

Installation / Einrichtung

DRG-Change wird Ihnen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Es wird eine lokale Installation von QlikView vorausgesetzt. Die Installation der Programme wird im beiliegenden Installationshandbuch beschrieben. Gerne können Sie für Fragen zur Installation oder Bedienung des Programms auch unseren Support unter support@transact.de nutzen.
Sollten Sie Interesse an unseren lizenzierbaren Tools oder nach einer professionellen Anwender-Schulung für QlikView haben, sprechen Sie uns gerne darauf an.